Die Burg Schaumburg

Burgen / Schlösser Heiraten
Die Burg Schaumburg - ein lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie

Schon von weitem ist sie unübersehbar. Die Schaumburg, früher auch “Schauenburg” genannt, thront auf dem Nesselberg, der wie eine Kanzel aus dem Kamm des Wesergebirges über das Tal hinausragt. Sie war es, die dem berühmten Grafengeschlecht der Schaumburger und ihrem Land an der Weser den Namen gab.

Heute ist die Burg ein lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie. Alte Mauern und Türme, die mächtige alte Gerichtslinde, geheimnisvolle Sagen und Inschriftensteine, das düstere Burggefängnis und ein herrlicher Ausblick von der Spitze des 30 Meter hohen Georgsturms entführen den Besucher in eine andere, längst vergangene Welt.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die gemütliche Burggaststätte und die ausgezeichnete Küche des “Schaumburger Ritter” laden Sie ein. Lohnend ist auch die etwa halbstündige Wanderung von der Schaumburg zum Gasthaus Paschenburg auf dem Kamm des Wesergebirges mit seiner herrlichen Aussichtsterrasse.

Öffnungszeiten

Die Burg Schaumburg ist frei zugänglich und 7 Tage die Woche geöffnet.

Öffentliche Führungen:
Öffentliche Führungen finden von Mai bis Oktober jeden 1. Sonntag im Monat um 14.00 Uhr statt.

Führungen für Gruppen:
Gruppenführungen können ganzjährig auf Anfrage gebucht werden (Tel.: 05751 / 403980 bzw. E-Mail: touristikzentrum@westliches-weserbergland.de).

Anreise

Ein Besucherparkplatz ist unterhalb der Burg vorhanden. Ein separater Behindertenstellplatz befindet sich direkt an der Burg.

Weitere Infos

Zugangsinformationen:

- Parkplatz vor dem Toreingang zur Burg ohne ausgewiesene Behindertenparkplätze
- für Besucher mit Mobilitätseinschränkungen ist das Parken im oberen Burghof erlaubt
- Fußweg neben Kopfsteinpflasterweg zur Burg mit flachen Natursteinen und einseitigem Handlauf, aber für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen zu steil. Ein Aufstieg zu Fuß ist für mobilitätseingeschränkte Menschen schwierig
- Im Innenhof der Burg verfestigter Schotter und Kopfsteinpflaster, für Rollstuhlfahrer noch geeignet
- Große Aussichtsplattform nur über drei Stufen mit einseitigem Handlauf erreichbar; eingeschränkter Ausblick für Menschen im Rollstuhl nur durch altes Tor mit kleiner Schwelle davor auf unterer Ebene
- Gebäude der Burg sind alle nur über mehrere Stufen zu erreichen und nicht barrierefrei

Fazit: Für Rollstuhlfahrer bedingt geeigent. Mit dem Pkw durch die Toreinfahrt über Kopfsteinpflasterweg zum Burginnenhof fahren. Dort kann der Wagen abgestellt werden.

Die Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Änderungen vorbehalten.

Quelle:

Touristikzentrum Westliches Weserbergland

eT4®

Organisation:

Touristikzentrum Westliches Weserbergland

Zuletzt geändert am 13.07.2017

ID: p_100007863