Pressemitteilung

 

Wandern mit Qualitätsversprechen: Erstmalige Auszeichnung des Kaiser-Wilhelm-Wegs (A4) auf dem Wittekindsberg

(08.09.2022, Porta Westfalica): Dritter Wanderweg im Bereich Porta Westfalica durch den Deutschen Wanderverband zertifiziert

 

Am 1. September 2022 wurde in Düsseldorf im Rahmen der Messe TourNatur/Caravan Salon die Urkunde „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland, Kategorie traumtour“ durch den Präsidenten des Deutschen Wanderverbandes (DWV) Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß übergeben.

 

„Diese Zertifizierung ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg, das Wanderangebot in Porta Westfalica zu ertüchtigen und attraktiv zu gestalten. Mein Dank gilt allen, die durch ihr Engagement für die sehr gute Qualität unserer zertifizierten Wanderwege gesorgt haben“, so Karl-Erich Schmeding (1. stellvertretender Bürgermeister Stadt Porta Westfalica) anlässlich der Auszeichnung. Mit dem ca. 4,3 km langen Kaiser-Wilhelm-Weg (A4) auf dem Wittekindsberg verfügt Porta Westfalica nun neben dem bereits im letzten Jahr ausgezeichneten Waldabenteuerpfad (WAP) auf dem Jakobsberg, über einen zweiten kurzen Qualitätsrundwanderweg. Bereits im Januar 2022 wurde zudem der Fernwanderweg Weserbergland-Weg (XW) rezertifiziert. Dieser Wanderweg gehört seit 2012 als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland zu den Top Trails of Germany, also den schönsten Wanderwegen Deutschlands.

 

Das Zertifikat „Qualitätswege Wanderbares Deutschland“ mit seinen Qualitätskriterien wurde vom Deutschen Wanderverband entwickelt, um den Wanderwünschen nach abwechslungs- und aussichtsreichen Wanderwegen in natürlicher Umgebung mit einer zuverlässigen Markierung und guter Infrastruktur am Wanderweg gerecht zu werden. Die Wegeführung und die touristische Vermarktung sind ausgerichtet am Prinzip der Nachhaltigkeit. Die Einhaltung der Qualitätskriterien wird überprüft bevor das Zertifikat für einen Gültigkeitszeitraum von drei Jahren überreicht wird. Nach drei Jahren erfolgt die erneute Prüfung der Wegequalität.

 

Herbert Wiese, 1. Vorsitzender des Vereins Naturschutz und Heimatpflege Porta e.V. (NHP): „Während des Zertifizierungsverfahrens wurde der A4 Kaiser-Wilhelm-Weg auf 9 Kern- und 23 Wahlkriterien bspw. in den Bereichen Wegeformat, Wanderleitsystem, Landschaft und Kultur hin überprüft. Mit vereinten Kräften wurde dieser sehr schöne Rundwanderweg ertüchtigt und nun auch als Qualitätswanderweg ausgezeichnet. Ausgehend vom Wanderparkplatz Kaiserstraße reihen sich die Wittekindsburg, die Margarethen-Kapelle und Wittekindsquelle, die Kreuzkirche, der Moltketurm und das Kaiser-Wilhelm-Denkmal mit LWL-Besucherzentrum Stationen wie Perlen entlang des Weges. Mit dem Panoramarestaurant Wilhelm 1896 bzw. dem Kiosk Willem Snack & Go sind auch entsprechende Einkehrmöglichkeiten vorhanden. Der Qualitätswanderweg garantiert damit auf kurzer Strecke ein qualitativ hohes Wander-, Kultur- und Naturerlebnis.“

 

Auszeichnung Kaiser Wilhelm Weg (A4)
v.l.:
Matthias Gräbner, Geschäftsführer des Touristikzentrums Westliches Weserbergland (TWW)
Karl-Erich Schmeding (1. stellvertretender Bürgermeister Stadt Porta Westfalica)
Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbandes (DWV)
Herbert Wiese, 1. Vorsitzender des Vereins Naturschutz und Heimatpflege Porta e.V. (NHP)
Kristina Boldt, Kreis Minden-Lübbecke - Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung
Ljudmila Reschke, Projektreferentin Aktivtourismus und Online-Marketing/Fachbereich Teutoburger Wald Tourismus / OstWestfalenLippe GmbH

 

 

Im Rahmen des Projekts „Zukunftsfit Wandern“ – TEUTO zur Verbesserung des Wanderwegenetzes bzw. der begleitenden Infrastruktur wurden seit 2018 für die Vielzahl an (Rund-) Wanderwegen in Porta Westfalica Grundlagen für eine weitere thematische Profilierung geschaffen. Das Projekt wurde mit erheblichen Mitteln der Europäischen Union und des Landes Nordrhein-Westfalen unter Federführung der OstWestfalenLippe GmbH / Fachbereich Teutoburger Wald Tourismus gefördert und umgesetzt. In Abstimmung mit dem Teutoburger-Wald-Verband e.V. (TWV) kümmert sich der Wanderverein Porta Westfalica-Mittelweser e.V. um die Kennzeichnung der Wanderwege, markiert diese regelmäßig nach und schneidet sie von Aufwuchs frei. Die Kosten übernimmt die Stadt Porta Westfalica bzw. für die übergreifenden Wege der Kreis Minden-Lübbecke.

 

Matthias Gräbner, Geschäftsführer des (TWW), das den Zertifizierungsprozess initiierte und organisierte freut sich über die Auszeichnung. „Wandern ist neben den Bereichen Radfahren und Kulturgeschichte das zentrale Thema im Werben um den Gast an der Porta Westfalica. Wandern ist zunehmend beliebt und damit steigen auch die Ansprüche an die Wege. Halbtages- oder Tagestouren zwischen 4 und 20 Kilometern liegen dabei im Trend. Eine gute Anzahl an Wegen vorweisen zu können reicht jedoch nicht aus, denn für ein schönes Wandererlebnis muss auch die Qualität stimmen. Mein besonderer Dank geht an den Wegepaten Lutz Carta und an Hannelore Stypinski, vom Wanderverein Porta Westfalica-Mittelweser e.V., die durch ihren engagierten Einsatz die Qualifizierung ermöglicht haben.“

 

Weitere Infos zum Weg gibt es auch hier: https://bit.ly/3cz6gOB

 

Kontakt:

Touristikzentrum Westliches Weserbergland (TWW) / i-Punkt Porta Westfalica, Schalksburgstr. 3-5, 32457 Porta Westfalica (OT Hausberge), Tel: +49 5751 / 401 96 20, www.westliches-weserbergland.de; E-Mail: touristikzentrum@westliches-weserbergland.de

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.